Rückgedeckte U-Kasse insolvenzsicher

Hat ein Unternehmen für seine Mitarbeiter/innen eine betriebliche Altersversorgung über eine rückgedeckte U-Kasse abgeschlossen, so kann der Insolvenzverwalter nicht die Herausgabe der Mittel aus einer Rückdeckungsversicherung verlangen.

Das vollständige Urteil finden Sie hier als PDF-Datei zum downloaden.

Dieses Urteil ist von großer Bedeutung, weil damit die rückgedeckte U-Kasse eine sehr hohe Insolvenzsicherheit bietet, ohne dass es einer Verpfändung der Rückdeckungsversicherung bedarf. Wichtig ist, dass die Firma keinen Anspruch auf die Leistungen aus der Rückdeckungsversicherung hat und dass - wie hier eine sofortige Unverfallbarkeit vereinbart wurde.

Auch für U-Kassen ist dieses Urteil wichtig, denn eine Übertragung des Kapitals aus der Rückdeckungsversicherung hätte der U-Kasse als zweckwidrige Verwendung der Deckungsmittel ausgelegt werden können. Dieses hätte die Steuerfreiheit der U-Kasse gefährden können.

Info zur Lohnkostenstrukturierung

Workshop